Mit Erfolg hat das Bürgerbegehren für den Erhalt der Sport- und Grünflächen am Hemmingstedter Weg die Hürde zum Bürgerentscheid übersprungen

Dazu Lorenz Flemming, der Fraktionsvorsitzende der FDP Fraktion in Altona:

Nun reichen die verschwurbelten Unterstützersprüche von SPD und Grünen, bei gleichzeitiger Ablehnung der Konsequenzen, nicht mehr aus. Die Anforderungen des Bürgerbegehrens liegen auf dem Tisch der Bezirksversammlung!

Noch im November wurde der FDP Antrag zum Erhalt des ZSU an seinem Platz und zur Aufwertung der vorhandenen Sportplätze am Hemmingstedter Weg von SPD und Grünen abgelehnt. Das reicht nun nicht mehr aus. Entweder die Bezirksversammlung einigt sich mehrheitlich mit der BI auf deren Forderungen oder es kommt zu einem Bürgerentscheid, Der Kostet allein über 200.000 Euro, die für die Verbesserung der Sportanlagen fehlen.

Der Senat mit seiner autistischen Politik, die mal wieder die Bürger außen vor halten will, ist auch gescheitert. Die Senatskommißsion für den Wohnungsbau hat die Umwandlung der Grünzone in Wohnungsbauflächen bisher nur „fürs erste ruhen lassen“. Die FDP fordert den Bau neuer Wohnungen, aber mit dem Einverständnis der Bürger. Dafür gibt es allein im Jahr 2013 bereits über 1.400 gute Beispiele (Baugenehmigungen) in Altona.