Schul-und Stadteilgespräch mit Anna von Treuenfels und Lorenz Flemming

 Foto: Gerhold Hinrichs-Henkensiefken

Lorenz Flemming, FDP-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksversammlung Altona und FDP-Direktkandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis 19 stellte gemeinsam mit den FDP-Bürgerschaftsabgeordneten Anna von Treuenfels (bildungspolitische Sprecherin der FDP-Bürgerschaftsfraktion) und Dr. Kurt Duwe (stadtentwicklungspolitischer Sprecher FDP-Bürgerschaftsfraktion), die Planungen für die Neue Mitte Altona und für das Tucholsky-Quartier in Altona-Nord vor. In der anschließenden Diskussion mit Vertretern des Schulprojekts ‚Stadt macht Schule‘ aus dem Quartier wurde dabei die mangelhafte Bürgerbeteiligung durch die Senatsbehörden kritisch bewertet.

Also ein großes Projekt aber bisher nur kleine Informationshäppchen für die Betroffenen?

Dass das neue Schulgebäude siebenstöckig sein und direkt an noch viel genutzten Bahngleisen liegen soll wussten die Initiativmitglieder – mehr wurde von der Behörde noch nicht preisgegeben!
Beides sehen sie als problematisch für gelungenen Unterricht an, wie auch FDP-Bildungspolitikerin von Treuenfels. Ideen für eine zeitgemäße Schulplanung und konkreten Wünschen für den Standort Mitte Altona hat ‚Stadt macht Schule‘ aber schon jede Menge entwickelt und der Politik und Verwaltung in einer Broschüre präsentiert.

Unklar ist auch, wann die Deutsche Bahn das ganze Gelände zu welchen Bedingungen für den Projektstart räumt: „Hamburg steht hier angesichts schlechter Verhandlungsstrategie unter Druck“, so Stadtentwicklungspolitiker Dr. Duwe.

„Die unausgegorenen Pläne gehören inklusive Schulumsiedlung ausgesetzt, bis die grundlegenden Fragen geklärt sind“, resümierte Lorenz Flemming unter Zuspruch aller Anwesenden.