Jeder der sieben Bezirke Hamburgs stellt eine Bezirksversammlung auf, deren Mitglieder von den wahlberechtigten Bürgern des Bezirkes gewählt werden. Dabei richtet sich die Abgeordnetenanzahl in den Bezirksversammlungen nach der Einwohnerzahl des jeweiligen Bezirkes. In Altona besteht die Versammlung aus 51 Mitgliedern, drei davon stellt die FDP. Die Bezirksversammlung kontrolliert u.a. die Verwaltung und wählt die Bezirksamtsleitung. Das Bezirksamt unterrichtet die Bezirksversammlung laufend über die Führung der Geschäfte und über die bevorstehenden Entschlüsse, die Abgeordneten ihrerseits können durch Eingaben Verwaltungshandeln bewirken und Empfehlungen aussprechen, welche die Verwaltung umsetzt. In den ihr eigenen Angelegenheiten hat die Bezirksversammlung darüber hinaus die Berechtigung, Beschlüsse zu fassen, z.B. im Aufstellungsverfahren für den Haushaltsplan oder bei der Verwendung von Sondermitteln. Dadurch ist es den Bürgern möglich, an bezirklich bedeutsamen Angelegenheiten mitzuwirken.

Die Sitzungen der Bezirksversammlung und ihrer Ausschüsse sind grundsätzlich öffentlich.

Kein Herz für Schausteller

Befremden in der FDP-Fraktion: Die Bezirksversammlung Altona hat unseren gemeinsamen Antrag mit der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Schaustellergewerbes und der Fliegenden Bauten abgelehnt. Das Schaustellergewerbe und die Fliegenden Bauten ist…

mehr erfahren

Gastronomie und Gewerbetreibende unterstützen!

Mit den weiteren Lockerungen nach dem Lockdown im Rahmen der Covid-19-Pandemie darf endlich die Gastronomie unter Einhaltung der Abstandregelungen sowie Infektionsschutzmaßnahmen ihre Türen wieder öffnen. Die Gewährleistung eines sicheren Gästeverkehrs…

mehr erfahren

Spukhaft geistert der Begriff „Fernwärmetrasse“ seit Monaten durch die Köpfe der Othmarscher und Flottbeker Bürger.

Wird die sogenannte „Südvariante“ nach den Plänen der Umweltbehörde umgesetzt, kommen auf Anwohner, Gewerbetreibende und Betriebe im Hamburger Westen erneut jahrelange Einschränkungen zu. Und das kurz nach dem nervenaufreibenden Umbau…

mehr erfahren

Schulbau jetzt neu denken!

Verbindliche Standards im Schulbau für Post- Corona schaffen. Durch die Corona Pandemie sind Hamburgs Schüler und Schülerinnen in erheblichem Maße von Einschränkungen ihres Lernalltages betroffen. Die aktuell bestehenden Abstandsregeln, die…

mehr erfahren

Sport im öffentlichen Raum kostenlos ermöglichen.

Dazu Katarina Blume, FDP-Fraktionsvorsitzende:„Viele Sportler werden auch nach weiteren Lockerungen im Sportbereich Vorsicht walten lassen wollen. Das ist nachvollziehbar, da in geschlossenen Räumen und bei hoher körperlicher Anstrengung mit erhöhtem…

mehr erfahren

Ja zum Autokino auf der Trabrennbahn Bahrenfeld!

Katarina Blume, Fraktionsvorsitzende FDP- Fraktion Altona: „ Wir begrüßen es, dass sich die Bezirksversammlung Altona im heutigen Hauptausschuss mit den Stimmen von SPD, CDU,FDP und Linken deutlich für ein temporäres…

mehr erfahren

Steenkamp-Verordnung

Kleine Anfrage von FDP-Fraktion, Fraktion GRÜNE, SPD-Fraktion, CDU-Fraktion, und Fraktion DIE LINKE Die Gartenstadt Steenkampsiedlung feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen und die Milieuschutzverordnung zum Erhalt der Steenkamp-Siedlung besteht…

mehr erfahren

„Ottensen macht Platz“ – droht das Pilotprojekt das Quartier zu spalten?

Kleine Anfrage der FDP Fraktion Altona Das Pilotprojekt „Ottensen macht Platz“ sorgt momentan für Schlagzeilen und Unruhe im Quartier. Befürworter und Gegner des Projekts stehen sich scheinbar unversöhnlich gegenüber. —…

mehr erfahren

„Ottensen macht Platz“ – das Märchen von der Vitalisierung

Kleine Anfrage der FDP-Fraktion Per Beschluss der Bezirksversammlung wurde das Projekt „Ottensen macht Platz“ Anfang September 2019 mit dem Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern den Straßenraum zurückzugeben und damit für…

mehr erfahren

„Ottensen macht Platz“ – Evaluation zeitnah und transparent

Antrag der FDP-Fraktion Das Projekt „Ottensen macht Platz“ sorgt zunehmend für Unruhe in der Bevölkerung.Befürworter und Gegner stehen sich in verhärteten Fronten gegenüber. Die ersten Gewerbetreibenden, darunter handwerkliche Betriebe und…

mehr erfahren

ältere Artikel laden