Jeder der sieben Bezirke Hamburgs stellt eine Bezirksversammlung auf, deren Mitglieder von den wahlberechtigten Bürgern des Bezirkes gewählt werden. Dabei richtet sich die Abgeordnetenanzahl in den Bezirksversammlungen nach der Einwohnerzahl des jeweiligen Bezirkes. In Altona besteht die Versammlung aus 51 Mitgliedern, drei davon stellt die FDP. Die Bezirksversammlung kontrolliert u.a. die Verwaltung und wählt die Bezirksamtsleitung. Das Bezirksamt unterrichtet die Bezirksversammlung laufend über die Führung der Geschäfte und über die bevorstehenden Entschlüsse, die Abgeordneten ihrerseits können durch Eingaben Verwaltungshandeln bewirken und Empfehlungen aussprechen, welche die Verwaltung umsetzt. In den ihr eigenen Angelegenheiten hat die Bezirksversammlung darüber hinaus die Berechtigung, Beschlüsse zu fassen, z.B. im Aufstellungsverfahren für den Haushaltsplan oder bei der Verwendung von Sondermitteln. Dadurch ist es den Bürgern möglich, an bezirklich bedeutsamen Angelegenheiten mitzuwirken.

Die Sitzungen der Bezirksversammlung und ihrer Ausschüsse sind grundsätzlich öffentlich.

Jetzt Oberwasser für Hamburgs Kinder! – Wo bleibt Hamburgs Schwimmlernoffensive?

Global Active City ist ein Titel, den weltweit nur wenige Städte tragen! „Diese Städte haben hart dafür gearbeitet, ihren Bewohnerinnen und Bewohnern einen aktiven und gesundheitsbewussten Lebensstil zu ermöglichen“, so…

mehr erfahren

Prävention sicherstellen – jetzt in Altona die Stelle des Jugendbeauftragten der Polizei neu besetzen!

Prävention sicherstellen – jetzt in Altona die Stelle des Jugendbeauftragten der Polizei neu besetzen! Kinder und Jugendliche müssen vor Gewalt in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld geschützt werden, damit sie sich frei…

mehr erfahren

Pressemitteilung der FDP Altona zur Situation rund um den Holstenplatz

Schon seit längerem sind der Holstenplatz und jetzt leider auch der Bertha-von-Suttner Park die Sorgenkinder der Altonaer Politik und der Verwaltung. Schon seit längerem sind der Holstenplatz und jetzt leider…

mehr erfahren

Platzwartmisere: Stets bemüht reicht nicht!

Die Sportstättenverwaltung muss dringend ihre Hausaufgaben machen! Die Schließungen verschiedener Sportanlagen wegen Ausfall der Platzwarte an verschiedenen Wochenenden haben zu nachvollziehbaren Verstimmungen der betroffenen Sportvereine geführt und Altonas Sportpolitiker mobilisiert….

mehr erfahren

FDP-Fraktion will Lkw-Durchfahrtverbot in Rissen

Die Bezirksversammlung Altona hat am Donnerstag, 29.10.2020, auf Antrag von SPD, CDU und FDP ein Lkw-Durchfahrtverbot für den Stadtteil Rissen gefordert. Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende sowie weitere Fachbehörden…

mehr erfahren

Eine Chance für die Schanze

Die FDP-Fraktion in der Bezirksversammlung Altona hat mit umfassenden Vorschlägen eine Diskussion um eine anwohnergerechte Umgestaltung des verkehrsbelasteten Schanzenviertels initiiert. Sie ist damit Klagen von Anwohnern über eine verkehrliche Überlastung…

mehr erfahren

Hängepartie für Altonas Gastwirte beenden- Unterstützung für Ausweitung der Außengastronomie!

Wer das quirlige Ottensen vor Corona kennt, stellt fest, wie sehr sich die Gemengelage vor Ort seit dem Runterfahren des öffentlichen Lebens im April dieses Jahres verändert hat. Die Umsatzeinbußen…

mehr erfahren

Kein Herz für Schausteller

Befremden in der FDP-Fraktion: Die Bezirksversammlung Altona hat unseren gemeinsamen Antrag mit der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Schaustellergewerbes und der Fliegenden Bauten abgelehnt. Das Schaustellergewerbe und die Fliegenden Bauten ist…

mehr erfahren

Gastronomie und Gewerbetreibende unterstützen!

Mit den weiteren Lockerungen nach dem Lockdown im Rahmen der Covid-19-Pandemie darf endlich die Gastronomie unter Einhaltung der Abstandregelungen sowie Infektionsschutzmaßnahmen ihre Türen wieder öffnen. Die Gewährleistung eines sicheren Gästeverkehrs…

mehr erfahren

Spukhaft geistert der Begriff „Fernwärmetrasse“ seit Monaten durch die Köpfe der Othmarscher und Flottbeker Bürger.

Wird die sogenannte „Südvariante“ nach den Plänen der Umweltbehörde umgesetzt, kommen auf Anwohner, Gewerbetreibende und Betriebe im Hamburger Westen erneut jahrelange Einschränkungen zu. Und das kurz nach dem nervenaufreibenden Umbau…

mehr erfahren

ältere Artikel laden