Gemeinsam gegen Gewalt

Bild: nach Pixabay

Opfer häuslicher Gewalt leiden oft jahrelang. Der gewalttätige Alltag, die Abhängigkeit, Scham und soziale Isolation gehören leider zur erschütternden Lebenswirklichkeit viel zu vieler Kinder, Frauen und Männer – in unserer Stadt. Oft dauert es Jahre, bis sie sich jemanden anvertrauen können. Das offene Ohr, die Hilfe, die sie aus der Not führt, ist schwer zu finden.

In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen von CDU, FDP und GRÜNE die Schaffung der Stelle eines Opferschutzbeauftragten zur Koordination von staatlichen und weiteren Hilfsorganisationen und erster Hilfemaßnahmen bei häuslicher- und sexualisierter Gewalt.

Die zuständige Fachbehörde wird aufgefordert, eine Gewaltschutzkoordinationsstelle für eine bessere Koordination und Abstimmung von Gewaltschutzberatungsstellen und weiterführenden Bedarfen zur Verbesserung des Opferschutzes in Hamburg zu schaffen.

Sie soll die Beratungsbedarfe koordinieren und zwischen den Beratungsstellen vermitteln. Sie soll als unabhängige Ansprechpartnerin für die Beratungsstellen und Frauenhäuser fungieren sowie zukünftige Bedarfe durch die Zusammenarbeit mit allen Gewaltschutzeinrichtungen ermitteln.

Wir freuen uns sehr, dass wir heute gemeinsam das richtige Signal in Richtung Bürgerschaft senden.

Dazu Katarina Blume, Vorsitzende des Sozialausschusses der Bezirksversammlung und Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion Altona:
„Wir müssen hinschauen, wir müssen zuhören, denn wir können helfen!
An Körper und Seele verletzte Kinder, Frauen und Männer sind sonst verloren. Zu oft versagt die staatliche Prävention. Die Hürden, Hilfe zu suchen, sind hoch, die Tatbestände komplex, die Scham der Opfer gegenüber Freunden und Familie groß. Deshalb fordern wir die Koordination der bestehenden Hilfsangebote. Der Zugang muss anonym und niedrigschwellig möglich sein. Die Angebote der Opferhilfelandschaft müssen ausgeweitet werden.“

Lesen Sie hier den Dringlichen Antrag der Fraktionen von CDU, FDP und GRÜNE: /wp-content/uploads/2021/03/Schaffung-einer_s-Opferschutzbeauftragten.pdf

Kontakt:
Katarina Blume
Abgeordnete der Bezirksversammlung Altona
FDP – Fraktion Altona
Fraktionsvorsitzende
Vorsitzende Kreis Altona
Info@katarina-blume.de
Mobil: 0172-7188448