UVAGA = Hilfe für Ukrainische Frauen

Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die private Initiative UVAGA lenken. Gegründet wurde sie von drei Hamburger Freundinnen, die ein Online Angebot zur Prävention von sexueller Gewalt und Zwangsprostitution von geflüchteten ukrainischen Frauen und Kindern erstellt haben.

Seit der Gründung vor wenigen Wochen hat die Initiative UVAGA und die Verbreitung der Website www.uvaga.de Fahrt aufgenommen.

Dazu das UVAGA Team: „Aus Erfahrung wissen wir, dass der politische Weg nicht zielführend ist, wenn etwas zügig gehen muss. „ Lieber schnell selber machen“ passt da besser! Nachdem die Innenministerien der Länder Kenntnis von diesem Angebot hatten und dies in die Bundesländer hereingetragen haben, bekommen wir fast täglich Rückfragen. Leitungsteams von Unterkünften, Hilfsorganisationen und Welcome Centers wenden sich an uns mit der Bitte um Infomaterial zur freien Verwendung. Um dem nachzukommen bieten wir einen Download von einem Flyer mit Infos und einem QR Code zur Website an. In Hamburg liefern wir auch Printmaterial direkt an Organisationen aus, z.B. an den ASB am Hamburger Hauptbahnhof. Wir wollen sichergehen, dass die Informationen die geflüchteten jungen Frauen so schnell wie möglich erreichen. Natalia, unsere ukrainische Team Freundin sucht gezielt Unterkünfte auf, spricht dort junge Ukrainerinnen an und unterstützt direkt beim Installieren der App. Yasemin versucht Kontakt zu Multiplikatoren generell, aber verstärkt aus der ukrainischen Community aufzunehmen , um so Unterstützung durch Verbreitung auf den bekannten Social Media Kanälen zu bekommen.